16.08.2013

Kiel, 16. Auguste 2013 – Nachdem in der Vorwoche die St. Pauli Buccaneers besiegt werden konnten, sollte nun bei der Heimpremiere auf dem Kilia-Platz für die Flag Canes ein Sieg gegen die Hamburg Pioneers Snappers her, den bisher ungeschlagenen Tabellenführer der DFFL-Nord.

Das erste Viertel machte Mut, da es der Defense gelang, die Pioneers gut zu kontrollieren und die Offense in der Lage war, den Ball gut über das Feld zu bewegen. Es zeigte sich aber auch, warum die Pioneers noch keine einzige Niederlage einstecken mussten, denn sie konnten erfolgreich verhindern, dass die Flag Hurricanes zu nahe an ihre Endzone gelangten. Ein Fieldgoal-Versuch aus knapp 50 Yards Entfernung blieb erfolglos.

Da die Pioneers ihrerseits auch nicht in der Lage waren, Punkte zu erzielen, ging es mit 0:0 in das zweite Viertel. Nun belohnten sich die Kieler für die gute Offensiv-Leistung und gingen nach einem erfolgreichen Marsch über das Feld durch einen Touchdown von Wide Reiceiver Lasse Ortmann in Führung. Den anschließenden Extrapunkt erzielte Peter Finger. Die Antwort der Pioneers ließ nicht lange auf sich warten, direkt im anschließenden Spielzug erzielten die Hamburger ihrerseits einen Touchdown, Kiel blieb aber in Führung, da die versuchte 2-Point-Conversion nicht gut war. Danach war es wieder an den Flag Hurricanes, über das Feld zu marschieren, aber wie schon im ersten Viertel gelang dies der Offensive nicht, die guten Ansätze in Punkte umzumünzen. Positiv bleibt aber hervorzuheben, dass in diesem Spiel kaum Fouls auf das Konto der Offensive gingen. Nach einem weiteren erfolglosen Fieldgoal-Versuch und einer erfolgreichen Interception durch Cornerback Sascha Clausen ging es dann in die Halbzeit.

Die Halbzeitpause tat den Kielern überhaupt nicht gut, trotz der eindringlichen Worte des Trainerstabes, jetzt auf keinen Fall unkonzentriert zu spielen, taten die Hurricanes genau dies. Gleichzeitig spielten die Pioneers nun deutlich konzentrierter und effektiver, so dass in nahezu jedem Versuch ein First Down erzielt werden konnte. Folgerichtig stand es nach dem ersten Drive der zweiten Halbzeit 7:12 für die Pioneers, nachdem eine erneute 2-Point-Conversion wiederum nicht gut war. Was nun folgte, war ein vollständiger Einbruch aller Mannschaftsteile der Kieler. Die Offensive konnte den Ball zwar anfangs gut bewegen, aber 3 Interceptions im dritten Viertel sprechen eine klare Sprache. Auch die Defensive zeigte nun ungeahnte Schwächen und war nicht mehr in der Lage, dem Druck der Hamburger stand zu halten.

Im dritten Viertel kassierten die Flag Hurricanes 26 Punkte gegen sich, wodurch das Spiel zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden war. Erst im letzten Drive des Viertels konnte die Offensive wieder zeigen, dass sie eigentlich mehr Potential besitzt, als bislang in der zweiten Halbzeit zu sehen war. Im vierten Viertel endeten die leisen Hoffnungen der Kieler damit, dass dieser Drive in der Redzone nicht erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte. Im letzten Viertel fiel noch ein Touchdown für die Hamburger, so dass es am Ende 07:38 stand.

Damit bleiben die Pioneers ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe Nord und sind von diesem Platz auch nicht mehr zu vertreiben. Die Kieler hingegen müssen nun das letzte Spiel in Hildesheim gegen die Invaders gewinnen, um Platz zwei erreichen zu können. Das Spiel gegen die Hamburg Swans, das eigentlich für den 25. August angesetzt war, wurde abgesagt, da die Swans den Spielbetrieb für dieser Saison eingestellt haben. Bis zum 1. September bleibt den Flag Hurricanes jetzt noch, um konzentriert die eigenen Schwächen zu bekämpfen und sich auf das Spiel in Hildesheim vorzubereiten.

Kategorie: KBH Flags

Von: Julian Freche

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung