28.08.2018

Foto: Stefan Stuhr

Kiel, 28.08.2018 – Eine ungewohnte Situation für die Kiel Baltic Hurricanes: nach elf Jahren Playoffteilnahme endet ihre Saison 2018 an diesem Samstag mit dem letzten regulären Heimspiel. Um 16 Uhr empfangen sie die New Yorker Lions im Kilia Stadion zum White Out Game. Zum dritten Mal laufen die Canes im letzten Heimspiel in ihrer weißen Uniform ein und fordern auch die Zuschauer auf, in Weiß zu kommen, um sich gemeinsam als eine große Einheit dem Tabellenführer zu stellen. Einlass ist um 14 Uhr.

Seit dem Jahr 2002 erlebten die Hurricanes keine Spielzeit mehr mit weniger Siegen als Niederlagen. Vier Spiele konnten die Kieler in diesem Jahr gewinnen, acht gingen verloren und eines endete unentschieden. Damit stehen die Canes auf dem sechsten Tabellenplatz, den sie auch nicht mehr verbessern können. Zum Abschluss empfangen sie nun am Samstag den deutschen Rekordmeister aus Braunschweig. Derzeit sind die Lions mit zehn Siegen und zwei Niederlagen punktgleich mit den Dresdnern. Direkt dahinter lauern die Rebels, die beide Teams den direkten Vergleich auf ihrer Seite und nur noch die Tabellenschlusslichter Hildesheim und Hamburg vor der Brust haben. Damit können die Berliner erstmals in ihrer Geschichte Platz zwei und Heimrecht in der ersten Runde der Playoffs erreichen. Braunschweig oder Dresden würden dann auf Rang drei abrutschen und zum Viertelfinale nach Frankfurt reisen müssen.

Europas Powerhaus der letzten fünf Jahre wird also bis an die Haarspitzen motiviert in Kiel anreisen, nachdem die Rebels ihnen am letzten Wochenende die zweite Niederlage des Jahres zugefügt haben. Während die Hurricanes sich mit einer bestmöglichen Leistung von ihrem Heimpublikum verabschieden und mit dem White Out gemeinsam den Saisonabschluss begehen möchten, ist ein Sieg in Kiel für die New Yorker Lions jetzt ein Muss im Dreikampf um die Nordmeisterschaft, mit dem sie sich in die beste Position für ihr Rückspiel gegen die Dresden Monarchs am 9. September bringen. Also werden die Lions alles daran setzen, die zwei Siegpunkte gegen die Hurricanes einzufahren.

„Alles“ ist dabei im Falle der Brauschweiger in der Tat viel. Denn der deutsche Rekordmeister kommt mit der stärksten Offense der Liga nach Kiel. Im Schnitt erzielt der Angriff um Quarterback Jadrian Clark 42,0 Punkte und 425,3 Yards pro Spiel. Clark kann dabei auf ein außergewöhnlich starkes und tiefes Receiver Squad setzen. Neben den drei deutschen Nationalspielern Christian Bollmann, Niklas Römer und dem nach längerer Reise zurückgekehrten Jan Hilgenfeldt gehören die ebenfalls zu Leistungsträgern avancierten Justus Holtz und Nicolai Schumann (letztes Jahr Rebels) dazu. Zusätzlich gehört auch Nathaniel Morris, erfolgreichster Passempfänger der Lions in 2017, nach einem halben Jahr in Italien seit drei Spielen wieder dem Team an. Außerdem gibt es am Samstag ein Wiedersehen mit den ehemaligen Hurricanes Henning Knuth (Offensive Line) und Running Back Chris McClendon, der nach einer Verletzung Anfang des Jahres nun seinen Ersatz Lennies McFerren ersetzt, der sich am Ellenbogen verletzte.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung
Toyota Aygo - Auto Centrum Lass