22.06.2019

Louis Müller fing zwei Interceptions und trug eine zum Touchdown (Foto: Marc Seefeldt)

Markell Castle steuerte zwei Touchdowns bei (Foto: Marc Seefeldt)

CJ Davis (Foto: Marc Seefeldt)

Luaks Rehder (Foto: Marc Seefeldt)

Kiel, 22.06.2019 – Der Knoten ist noch nicht ganz geplatzt, aber er hat sich deutlich gelockert. Am Ende einer spannenden Partie trennten sich die Kiel Baltic Hurricanes und die Potsdam Royals jedoch mit 28:28 (21:0/0:7/0:6/7:15) unentschieden. 1.568 Zuschauer im Kilia Stadion sahen dabei dabei einen starken Auftakt der Hurricanes, gute Plays und ein insgesamt über weite Teile besseres Zusammenspiel. Doch die Potsdamer kamen wieder ran, so dass es in den Schlussminuten niemanden mehr auf den Sitzen hielt als die Royals mit einem Fieldgoalversuch das Spiel beinahe noch für sich entschieden hätten.

„Wir haben in der ersten Halbzeit mit der Offense sehr gut vorgelegt und in der Defense mit unter anderem drei Interceptions starke Plays gemacht. Doch in der zweiten Hälfte konnten wir nicht an das souveräne Spiel der ersten Halbzeit anknüpfen und Potsdam ist stark, hat das Momentum genutzt, so dass es am Ende sehr knapp wurde. Aber im Gegensatz zum entscheidenden Fieldgoal letzte Woche in Köln, nahm das Spiel dieses Mal einen besseren Ausgang für uns“, fasste Head Coach Timo Zorn die Partie anschließend zusammen.

„Wir schwanken noch ein wenig zwischen Freude über den Punkt und etwas Enttäuschung über den vergebenen Punkt, aber es war wieder ein Fortschritt und wir konnten sehen, wie es gehen kann. Das gibt uns Selbstvertrauen für nächste Woche“, so Wide Receiver Lukas Rehder.

Den starken Auftakt läutete Louis Müller ein, als der Defensive Back bereits im zweiten Play des Tages einen Pass des neuen Potsdamer Quarterbacks Sam Straub abfing und zum Touchdown trug. Im nächsten Angriff der Gäste stoppte die Kieler Defense die Royals beim vierten Versuch und einem Yard zu gehen in der Feldmitte. Bald darauf fing Markell Castle seinen ersten Touchdown im Kilia Stadion und legte noch im ersten Viertel einen weiteren nach. Nach den Extrapunkten durch Benedikt Englmann führten die Canes mit 21:0 am Ende des ersten Quarters. Zwei weitere Interceptions durch Louis Müller und CJ Davis konnten die Gastgeber im zweiten Viertel verbuchen, jedoch nicht in Punkte ummünzen. Kurz vor der Pause konnten die Royals durch Sam Straub den ersten Touchdown erzielen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verloren die Canes beim Kickoff Return den Ball und die Royals nutzten die Gelegenheit und erzielten kurz darauf durch einen Pass von Straub auf Timothy Knüttel den zweiten Touchdown. Den Extrapunkt konnten die Kieler blocken, so dass es mit 21:13 für die Canes ins Schlussviertel ging, an dessen Anfang die Royals ausgleichen konnten. Ein langer Pass auf Knüttel führte sie bis an die 1-Yard Linie, Running Back Gennadiy Adams vollendete den Drive zum Touchdown und auch die Two-Point Conversion zum Ausgleich gelang. Durch einen Touchdownpass auf Lukas Rehder konnten die Hurricanes noch einmal mit 28:21 in Führung gehen. Doch Potsdam legte durch Knüttel erneut nach und zog mit dem Extrapunkt von Hannes Werner gleich. Nach einem Punt der Kieler, bei dem Punter Louis Müller sich nach einem missglückten Snap mit dem Rücken zur Endzone gerade noch befreien und den Ball wegschiessen konnte, arbeiteten sich die Royals wieder über das Feld und ließen die Zeit bis auf 26 Sekunden herunterlaufen, bevor sie sich im vierten Versuch zum Fieldgoal aufstellten. Doch der Schuss ging vorbei und es blieb beim 28:28.

Parallel gewannen die Dresden Monarchs zuhause mit 42:7 gegen die Cologne Crocodiles. Im Spitzenspiel in Braunschweig zwischen den beiden bis dato ungeschlagenen Lions und Hildesheim Invaders setzten sich die Lions mit 35:28 durch. Damit bleiben die Braunschweiger an der Tabellenspitze und Hildesheim auf Rang zwei, gefolgt von Dresden und Köln. Die Potsdamer liegen derzeit auf Platz fünf, könnten allerdings am Sonntag von den Rebels überholt werden, die die Düsseldorf Panther zuhause in Berlin empfangen. Kiel bleibt zunächst weiter auf Rang sieben vor Düsseldorf, bei denen sie am nächsten Samstag antreten müssen.

Kiel Baltic Hurricanes - Potsdam Royals
28:28
(21:0/0:7/0:6/7:15)
1. QTR
7:0 #27 Louis Müller, 30-Yard Interception Return. PAT #87 Benedikt Englmann
14:0 #1 Markell Castle, 8-Yard Pass #2 Jake Purichia. PAT #87 Benedikt Englmann
21:0 #1 Markell Castle, 21-Yard Pass #2 Jake Purichia. PAT #87 Benedikt Englmann
2. QTR
21:7 #12 Sam Straub, 3-Yard Lauf. PAT #16 Hannes Werner
3. QTR
21:13 #6 Timothy Knüttel, 7-Yard Pass #12 Sam Straub. PAT blocked
4. QTR
21:21 #21 Gennadiy Adams, 1-Yard Lauf. 2-PC #6 Timothy Knüttel, Pass #12 Sam Straub
28:21 #89 Lukas Rehder, 17-Yard Pass #2 Jake Purichia. PAT #87 Benedikt Englmann
28:28 #6 Timothy Knüttel, 7-Yard Pass #12 Sam Straub. PAT #16 Hannes Werner

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Toyota Yaris - Auto Centrum Lass