30.05.2018

Kiel, 30.05.2018 – Am Samstag steht für die Kiel Baltic Hurricanes das zweite Nord-Derby mit den Hamburg Huskies auf dem Programm. Kickoff ist um 16 Uhr im Kilia Stadion, Einlass ab 14 Uhr. Die lokale Rivalität der zwei nördlichsten Bundesligisten sorgt in diesen Partien immer für eine große Portion extra Motivation bei Spielern und Trainern. Das Spiel an diesem Samstag ist dabei noch zusätzlich von der Brisanz geprägt, dass beide Teams unbedingt einen Sieg wollen. Denn die Huskies stehen derzeit nach fünf Spielen mit fünf Niederlagen am Tabellenende und die Hurricanes wollen alles daran setzen, ihren zweiten Saisonsieg einzufahren.

In den bislang 15 Aufeinandertreffen konnten die Hurricanes zwölf Mal die Oberhand behalten, so auch im Hinspiel in dieser Saison am 28. April in Hamburg. Damals gewannen die Kieler mit 24:14. Zwar fielen beide Hamburger Touchdowns jeweils erst kurz vor Ende der ersten und zweiten Halbzeit, dennoch war es noch kein überzeugender Auftritt der Canes, die zwar in den letzten Wochen eine Steigerung, aber noch keinen weiteren Sieg verbuchen konnten. Gegen die Cologne Crocodiles gelang ihnen nach 7:22 Rückstand noch der Ausgleich zum Unentschieden und am vergangenen Wochenende in Dresden führten die Hurricanes kurz vor der Pause verdient sogar mit 14:7, mussten sich jedoch am Ende einem starken Gegner und vielen eigenen Fehlern geschuldet mit 21:56 geschlagen geben.

Auch bei den Hamburgern läuft vieles noch nicht rund. Bereits die Offseason war von vielen Veränderungen geprägt. Nachdem zunächst der letztjährige Defensive Coordinator Anthony Rouzier im September den Posten des Head Coaches übernahm, sagte er den Hanseaten jedoch im Winter ab. Sportdirektor Timothy Speckman übernahm daraufhin den Posten. Mit ihrem ehemaligen Spieler Kendrall Ellison fanden die Huskies einen neuen Verantwortlichen für die Defense. Für den Angriff verpflichteten sie den Amerikaner Ralph Ord vom Austin College. Doch Ruhe kehrte damit noch nicht für die Schlittenhunde ein. Nach vier Niederlagen, in denen die Huskies insgesamt nur 20 Punkte erzielten, trennte man sich in der Woche vor dem Rückspiel gegen die Lions von Ord. Interimsweise übernahm U19-Offensive Coordinator Mario Matic, der nun zusammen mit Speckman versucht, die Offense um Quarterback Quentin Williams und Running Back Colby Goodwyn ins Laufen zu bringen.

Doch auch in der Defense lief es bislang noch nicht rund für die Hamburger. Mit Linebacker Michael Taylor (2017 Marburg) verpflichteten sie zwar einen starken Tackler, Defensive Back Kennedy Johnson konnte aufgrund einer Verletzung jedoch seit dem ersten Spiel bisher noch nicht wieder auflaufen.

Am vergangenen Samstag ging für die Hamburger auch das fünfte Spiel verloren – und das zum dritten Mal zu Null. So spricht alles am Samstag für einen heißen Kampf um den Sieg.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Delta-Radio

Mit Delta kannste Kälta!