08.09.2017

Colby Goodwyn im Spiel gegen die Dresden Monarchs (Foto: Birgit Krauch)

Kiel, 08.09.2017 – Am Samstag treten die Kiel Baltic Hurricanes zu ihrem letzten Spiel der regulären Saison bei den Hamburg Huskies an. Kickoff im Hammer Park soll um 16 Uhr sein. Das Spiel war ursprünglich für den 19. August angesetzt, musste jedoch nach Regenfällen verlegt werden. Das Spiel hat dabei für keines der Teams noch Auswirkungen auf die Tabelle.

„Wir werden das Spiel nutzen, um auf einigen Positionen im Rhythmus für die anstehenden Playoffs zu bleiben und aber auch, um Dinge zu probieren und Spielern Einsatzzeit zu geben, die noch nicht so viel auf dem Feld standen, damit sie für den Ernstfall bereit wären“, erläutert Marcus Herford den Plan für das Spiel bei den Hamburgern.

Dennoch birgt ein Lokal-Derby immer seinen Reiz und die Huskies, die nach zehn Niederlagen zuletzt drei Siege verbuchen konnten, werden alles daran setzen, ihre Saison mit einem positiven Schlusspunkt zu beenden. Nach zehn verlorenen Spielen in Folge konnten sie Mitte August mit 21:20 gegen die Hildesheim Invaders gewinnen. Auch die folgenden zwei Spiele gegen die Berlin Adler und das Rückspiel gegen die Invaders entschieden sie für sich und sicherten sich damit den Verbleib in der GFL.

Großen Anteil an diesen drei Siegen und dem Aufwärtstrend der Huskies zum Saisonende hat Neuzugang Colby Goodwyn. Der amerikanische Running Back spielte zu Beginn des Jahres in der österreichischen Liga für die Cineplexx Blue Devils und läuft seit Anfang August für die Huskies auf. Bereits in seinem ersten Spiel gegen die Dresden Monarchs hatte er einen starken Einstand und erlief er 130 Yards und war damit in der Spielwoche der erfolgreichste Running Back der GFL. Zusätzlich erhielten die Huskies nach dem Saisonende der Junior GFL „frische Beine“ aus ihrem Nachwuchs. Hier stach vor allem Wide Receiver und Jugendnationalspieler Tobias Nill bislang hervor. Beim 21:20 Sieg in Hildesheim fing er Pässe von John Uribe für über 100 Yards und machte seinen ersten GFL Touchdown. Diesem fügte er mittlerweile noch drei weitere hinzu. Damit ist das Team ein anderes als beim Hinspiel im Mai, das die Hurricanes mit 56:0 gewannen.

Nach ebenfalls wetterbedingten Absagen früher in der Saison finden in Hildesheim und Kempten an diesem Wochenende zwei weitere Nachholspiele statt, die jedoch ebenfalls keine Auswirkungen mehr auf die Tabelle haben werden. Die Invaders empfangen die Cologne Crocodiles ebenfalls am Samstag und die Allgäu Comets spielen am Sonntag gegen die Ingolstadt Dukes.

Am nächsten Wochenende starten dann die Playoffs mit den Viertelfinalspielen:
A: Sa, 16.9., 16 Uhr: Kiel Baltic Hurricanes (Nord2) – Marburg Mercenaries (Süd3)
B: Sa, 16.9., 17 Uhr: Schwäbisch Hall Unicorns (Süd1) – Berlin Rebels (Nord4)
C: Sa, 16.9., 18 Uhr: New Yorker Lions (Nord1) – Ingolstadt Dukes (Süd4)
D: So, 17.9., 15 Uhr: Samsung Frankfurt Universe (Süd2) – Dresden Monarchs (Nord3)

Die Halbfinalpartien werden am Wochenende darauf gespielt. Es treffen dann die Sieger der Spiele A und B und die Sieger der Spiele C und D aufeinander. Heimrecht hat der jeweils am Ende der regulären Saison besser Platzierte.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück