05.05.2018

Aaron Boadu setzt Terrell Robinson unter Druck (Foto: Marc Seefeldt)

(Foto: Marc Seefeldt)

Neuzugang Khris Francis (Foto: Marc Seefeldt)

Berlins Running Back Sean Richard (Foto: Marc Seefeldt)

Kiel, 05.05.2018 – Mit 6:17 (0:10/6:0/0:7/0:0) verloren die Kiel Baltic Hurricanes ihr erstes Heimspiel in 2018 gegen die Berlin Rebels. Vor 2.156 Zuschauern im Kilia Stadion mussten die Canes damit ihre zweite Saisonniederlage einstecken.

„Wir haben viele Fehler gemacht und Chancen liegen lassen. Wir sind noch nicht da wo wir sein wollen und haben noch einiges an Arbeit vor uns“, so Hurricanes Head Coach Dan Disch nach der Partie.

Die Rebels starteten stark in die Partie und arbeiteten sich gleich mit dem ersten Angriff über das Feld. Kurz vor der Endzone verlor Running Back Chris Smith dann den Ball, doch der Jubel der Kieler währte nur kurz, da die Berliner das Spielgerät sichern konnten. Sean Richard, der zweite niederländische Running Back der Gäste, vollendete danach den Angriff mit einem 2-Yard Lauf zum ersten Touchdown. Nach einem Kieler Punt konnten die Rebels bald darauf mit einem Fieldgoal durch Philipp Friis Andersen auf 10:0 vorlegen. Nachdem sie mit einem langen Pass auf Diego Sanchez in Schlagdistanz kamen, konnten die Canes im zweiten Viertel mit einem Touchdown von Neuzugang Khris Francis zum 6:10 aufschließen. Den Extrapunkt konnten die Berliner jedoch blocken. Kurzzeitig kamen die Gastgeber nun in Fahrt und drängten kurz vor der Halbzeit in Richtung Endzone, konnten jedoch keine Punkte erzielen.

Zu Beginn des dritten Viertels hatten die Hurricanes die Chance das Spiel zu drehen, als man die Berliner aus der Endzone fernhalten konnte und auch ein Fieldgoalversuch nicht erfolgreich war. Doch die Canes verloren anschließend den Ball in der eigenen Hälfte gleich wieder und kurz darauf konnten die Rebels den Touchdown zum 17:6 aus Berliner Sicht erzielen und dieses Ergebnis bis zum Spielende halten. Damit gelang den Rebels erstmals in der GFL ein Sieg gegen die Hurricanes in Kiel, der sie zudem nach nun zwei Siegen aus zwei Spielen weiter an der Tabellenspitze stehen lässt.

Parallel besiegten die Dresden Monarchs im direkten Rückspiel die Potsdam Royals mit 42:24 und die New Yorker Lions fuhren in ihrem ersten Saisonspiel in Hamburg ein ungefährdetes 45:0 ein.

Für die Canes geht es am nächsten Samstag in Braunschweig gegen die Lions, bevor in zwei Wochen die Cologne Crocodiles bereits zum Rückspiel nach Kiel kommen.

Kiel Baltic Hurricanes – Berlin Rebels
6:17
(0:10/6:0/0:7/0:0)
1. QTR
0:7 #84 Sean Richard, 2-Yard Lauf. PAT #12 Philipp Friis Andersen
0:10 #12 Philipp Friis Andersen, 30-Yard Fieldgoal
2. QTR
6:10 #1 Chris Francis, 13-Yard Lauf. PAT geblockt
3. QTR
6:17 #1 Terrell Robinson, 10-Yard Lauf. PAT #12 Philipp Friis Andersen
4. QTR
keine Punkte

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Delta-Radio

Mit Delta kannste Kälta!