28.05.2022

Quinlen Dean tackelt den Dresdner Ballträger

Kiel, 28.05.2022 – Vor 7.343 Zuschauern im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion verloren die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagabend mit 6:15 (0:3/0:10/0:0/6:2) gegen den amtierenden deutschen Meister. Im Jubiläumsspiel anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Dresden Monarchs lieferten sich die beiden Teams einen spannenden Schlagabtausch.

„Wir müssen unsere Chancen nutzen und dürfen keine Turnovers produzieren. Dazu haben wir uns ein paar Mal in kritischen Momenten mit Strafen selbst im Weg gestanden. Dresden hat das Momentum mit der Kulisse genutzt, während wir unsere Chancen nicht verwertet haben“ fasste Head Coach Timo Zorn nach dem Spiel die Baustellen des Tages zusammen.

Die ersten Punkte des Tages fielen durch ein Fieldgoal von Dresdens Sebastian Nahs, nachdem Monarchs-Verteidiger Karl Berg einen Pass von Hurricanes Quarterback Andrew Dion abfangen konnte. Zu Beginn des zweiten Viertels erhöhten die Gastgeber auf 10:0. Marvin Schöne, der den verletzten US-Spielmacher Austyn Carta-Samuels ersetzte, lief selbst über zwei Yards zum Touchdown. Nach einer weiteren Interception durch Dresdens Andrew McElroy erhöhte Nahs mit seinem zweiten Fieldgoal auf 13:0 für die Monarchs.

Auch in der zweiten Spielhälfte schenkten sich beiden Teams und vor allem ihre Verteidigungsreihen nichts. Die Kieler zwangen die Dresdner nach Wiederanpfiff sich nach drei Spielzügen vom Angriffsrecht zu trennen und arbeiteten sich dagegen selbst in einem langen Drive über das Feld. Mit der dritten Interception des Tages beendete Robert Süßmilch jedoch in der Dresdner Endzone den Angriff der Gäste.

Doch die Hurricanes kämpften weiter. Im Schlussviertel schließlich konnte sich die Canes Offense, die an diesem Tag nach seiner Kollision in Braunschweig auf Benedikt Englmann verzichten musste, bis in die Endzone kämpfen. Dem vorausgegangen war ein 59-Yard Catch von Klaas Sengstacke. Michel Peschel fing dann einen Pass von Andrew Dion über elf Yards zum Touchdown. Doch der Freude folge direkt ein Dämpfer, denn den anschließenden Extrapunkt konnten die Dresdner blocken und durch Ken Hike für zwei Punkte zum 6:15 aus Sicht der Kieler zurücktragen. Anschließend konnten die Monarchs den letzten Angriff der Kieler abwehren und kontrolliert die Spielzeit auslaufen lassen.

Parallel empfingen die New Yorker Lions die Cologne Crocodiles und gewannen mit 27:14. Bereits am Nachmittag spielten die Berlin Adler gegen die Potsdam Royals und verloren mit 17:51. Damit ist Potsdam nun mit zwei Siegen Tabellenführer und reist am kommenden Samstag nach Kiel zu den Hurricanes. Braunschweig folgt auf Rang zwei mit einem Sieg und dem Unentschieden gegen die Canes. Köln, Dresden und die Berlin Adler bilden die Mitte mit derzeit je einem Sieg und einer Niederlage. Dahinter folgen die Hurricanes und am Ende die Berlin Rebels und Düsseldorf Panther mit je zwei Niederlagen.


Dresden Monarchs – Kiel Baltic Hurricanes
15:6
(3:0/10:0/0:0/2:6)
1. QTR
3:0 #89 Sebastian Nahs, 45-Yard Fieldgoal
2. QTR
10:0 #11 Marvin Schöne, 2-Yard Lauf. PAT #89 Sebastian Nahs
13:0 #89 Sebastian Nahs, 45-Yard Fieldgoal
3. QTR
Keine Punkte
4. QTR
15:6 #89 Michel Peschel, 11-Yard Pass #7 Andrew Dion. PAT geblockt und returniert durch Dresdens #4 Ken Hike

Kategorie: KBH 1

« zurück