21.04.2018

Jean-Claude Madin Cerezo wird gestoppt (Foto: Sebastian Sendlak)

Julian Ampaw kämpft um Raumgewinn (Foto: Sebastian Sendlak)

TJ Jiles beim Return (Foto: Sebastian Sendlak)

Clayton Turner (Foto: Sebastian Sendlak)

Kiel, 21.04.2018 – Mit 14:32 (7:7/0:3/7:19/0:3) verloren die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagabend ihr erstes Saisonspiel bei den Cologne Crocodiles vor 2.173 Zuschauern im Sportpark Höhenberg. Drei Turnovers und ein verlorener Ball beim Punt durch die Kieler gaben in einer hart umkämpften Partie schließlich den Ausschlag für den Sieg der Gastgeber.

Die Kieler starteten dabei hellwach in die Partie und arbeiteten sich mit der ersten Angriffsserie über das Feld. Benedikt Englmann sorgte mit seinem Touchdown nach Pass von Clayton Turner für die ersten Punkte der Partie. Auch die Defense begann stark und zwang die Gastgeber nach drei Spielzügen dazu, den Ball durch Punt abzugeben. Kölns Duncan Wigmann beendete allerdings den folgenden Angriff der Kieler mit einer Interception und gab damit den Crocodiles die Initialzündung. Dominic Gröne sorgte bald darauf nach einem 20-Yard Pass von Jan Weinreich und mit dem Extrapunkt für den Ausgleich. Das zweite Viertel war hart umkämpft. Die Kieler Defense hielt die Kölner tief in der eigenen Hälfte und zwang sie zum Punt aus der eigenen Endzone. Durch einen Kieler Fumble kamen sie jedoch wieder in Ballbesitz und gingen mit einem Fieldgoal kurz vor der Halbzeit mit 10:7 in Führung.

Die zweite Halbzeit begann mit einem kuriosen Touchdown für die Gastgeber, der das Momentum für die Kölner aufrecht erhielt. Die Crocodiles stellten sich nach einem langen Drive zum Fieldgoal auf. Kiels Lucas Biere konnte den Schuss blocken, doch Kölns Dominique Martin schnappte sich den Ball und lief in die Endzone zum 16:7. Als Quarterback fungierte nun Neuzugang Bradley Strauss für die Crocodiles. Durch eine Interception kamen die Gastgeber in der Feldhälfte der Kieler wieder in Ballbesitz und bald darauf sorgte Running Back Shayeen Edwards für die nächsten Punkte. Dominic Gröne erhöhte mit dem Extrapunkt auf 23:7. Jean-Claude Madin Cerezo, Neuzugang auf Kieler Seite, nahm den Kickoff auf. Der Hamburger, der an der mexikanischen Universidad de las Américas Puebla studierte und spielte, trug den Ball bis an die Kölner 30-Yard Line zurück. Running Back Julian Ampaw erlief daraufhin den zweiten Kieler Touchdown. Die Crocodiles ihrerseits mussten anschließend punten, kamen jedoch sofort wieder in Ballbesitz, als Kiels Returner TJ Jiles das Spielgerät nicht sichern konnte und ein Kölner Spieler den Ball eroberte. Von der 10-Yard Line aus war der Weg für Shayeen Edwards nicht mehr zum nächsten Touchdown zum 29:14 aus Kölner Sicht. Im Schlussviertel legten die Kölner noch ein Fieldgoal zum 32:14 nach und sicherten sich damit den Sieg im Eröffnungsspiel der 40. GFL-Saison.

Für die Kieler heißt es nun Fehler analysieren und auf den nächsten Gegner konzentrieren. Am kommenden Samstag treten sie zum zweiten Saisonspiel auswärts bei den Hamburg Huskies an.

Cologne Crocodiles – Kiel Baltic Hurricanes
32:14
(7:7/3:0/19:7/3:0)
1. QTR
0:7 #87 Benedikt Englmann, 14-Yard Pass #7 Clayton Turner. PAT #6 Tim Albrecht
7:7 #9 Dominic Gröne, 20-Yard Pass #12 Jan Weinreich. PAT #9 Dominic Gröne
2. QTR
10:7 #9 Dominic Gröne, 33-Yard Fieldgoal
3. QTR
16:7 #18 Dominique Martin, 17-Yard Lauf nach geblocktem Fieldgoal. PAT failed
23:7 #1 Shayeen Edwards, 7-Yard Lauf. PAT #9 Dominic Gröne
23:14 #27 Julian Ampaw, 30-Yard Lauf. PAT #6 Tim Albrecht
29:14 #1 Shayeen Edwards, 10-Yard Lauf. PAT failed
4. QTR
32:14 #9 Dominic Gröne, 33-Yard Fieldgoal

Fotos: Sebastian Sendlak - us-sports.tv

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung
Toyota C-HR Turbo - Auto Centrum Lass