07.12.2020

Kiel, 07.12.2020 – Fristgerecht zu Mitte November beantragten die Kiel Baltic Hurricanes die GFL-Lizenz für das kommenden Jahr. 2020 war und ist noch immer ein außergewöhnliches Jahr. Ein Jahr ohne Footballspiele in der höchsten deutschen Spielklasse und mit nur eingeschränktem Trainingsbetrieb. Doch der Kieler Bundesligist will wie der Großteil der anderen GFL-Teams in 2021 wieder den Wettbewerb um die deutsche Meisterschaft austragen.

So wie im Leben alles für irgendetwas gut ist, so lässt sich für dieses ungewöhnliche und oftmals selbst ohne aktiven Ligabetrieb anstrengende und fordernde Jahr auch Positives festhalten. In der Krise rückte der Großteil der German Football League näher zusammen, die Vernetzung unter den Vereinen nahm zu und auch der längst vorhandene Wille zu Veränderung, Verbesserung und Wachstum durch mehr Mit- und Eigenbestimmung wuchs und trug bereits erste Früchte.

Zwar konnte auch die im Oktober angesetzte Bundesversammlung nur online stattfinden, doch die Vereine wählten im Nachgang schriftlich einen Ligavorstand, der künftig das Ligadirektorium ersetzt und weitere Aufgaben übernimmt. Während die Mitglieder des Ligadirektoriums durch den American Football Verband Deutschland benannt wurden, wählten sich die Vereine ihre Vertreter nun selbst und werden durch sie und angeschlossene Workteams künftig in Eigenbestimmung einen Großteil der Belange rund um die GFL bearbeiten. Auf diesen Weg zu mehr Autonomie für die beiden höchsten Spielklassen hatten sich die Vereine mit dem AFVD geeinigt.

Auch die Ausgestaltung des Ligabetriebs 2021 ist bereits Thema innerhalb der GFL. Gerade in Bezug auf eine schwer absehbare Entwicklung des Pandemiegeschehens gilt es hier flexibler reagieren zu können. So waren sich die Teams einig, den Start des Spielbetriebs erst ab Juni anzuvisieren und sowohl GFL als auch GFL 2 in jeweils vier statt bisher zwei Gruppen zu unterteilen. Details bezüglich Gruppeneinteilung und Auf- und Abstieg gilt es noch zu definieren.

Auch aufgrund dieser positiven Entwicklungen innerhalb der GFL sehen die Hurricanes Ankündigungen neuer Franchise-Ligaprojekte wie der European League of Football zunächst neutral und gelassen entgegen.

Kategorie: KBH 1, Topnews, GFL

Von: Bettina Büll

« zurück