30.05.2020

Die Vorstände des TSV Schilksee und des ASC Kiel unterzeichneten am Freitag die Kooperationsvereinbarung

v.l.n.r.: Klaus Rademann und Carsten Wehde, 2. und 1. Vorsitzender TSV Schilksee, und Gunnar Peter und Oliver Riemer, 1. Vorsitzender und Finanzvorstand des ASC Kiel.

Kiel, 30.05.2020 – Seit knapp 33 Jahren gibt es die die Kiel Baltic Hurricanes und den American Sports Club Kiel e.V. Der Kieler Football-Bundesligist und die weiteren Teams des Vereins sind jedoch seit je her für ihre Trainingseinheiten über die Stadt verteilt. Auf der modernen Anlage des TSV Schilksee, mit dem der ASC Kiel am Freitag eine Kooperation zunächst für 2020 und ’21 unterzeichnete, haben die beiden Canes-Herrenmannschaften ab Juni die Möglichkeit Trainingszeiten zu belegen, die ideale Rahmenbedingungen bieten. Damit können künftig sowohl die Bundesliga- und als auch die Oberligamannschaft der Hurricanes für ihr Training einen modernen Platz mit Flutlicht nutzen.

„Ich empfinde es sehr positiv, dass wir gemeinsam etwas auf die Beine stellen. Der TSV Schilksee soll in Zukunft moderner und flexibler aufgestellt werden, hierzu gehört auch ein hohes Maß an Vernetzung und Anpassung an sich ständig ändernde Gegebenheiten. Wir sind der Meinung nicht jeder Sportverein muss alles anbieten. Wir wollen Synergien durch Partnerschaften für unsere Mitglieder bieten, bei gleichzeitiger Beibehaltung unserer Alleinstellungsmerkmale“, sagt Carsten Wehde, erster Vorsitzender des TSV Schilksee.

„Wir danken dem Vorstand des TSV Schilksee für die freundliche Aufnahme und die konstruktiven Gespräche und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, so ASC-Vorsitzender Gunnar Peter.

Das GFL Team trainierte zuletzt in Kiel-Dietrichsdorf immer mittwochs und donnerstags und kann nun in Schilksee - wenn die Entwicklung in der Corona-Pandemie wieder zwei vollständige Mannschaftstrainingseinheiten zulässt - zurück auf einen Dienstag-Donnerstag-Rhythmus gehen. Die zweite Herrenmannschaft, der vor allem wenn die Tage wieder kürzer wurden bisher immer nur ein halber Platz unter Licht zur Verfügung stand, kann durch diese Kooperation künftig ebenfalls von verbesserten Trainingsbedingungen profitieren.

Aufgrund der aktuellen Situation haben die Hurricanes seit Mitte März nicht mehr trainiert. In den kommenden Wochen soll nun vorsichtig und schrittweise mit einem noch kontaktlosen Athletiktraining in Kleingruppen begonnen werden. Ein entsprechendes Konzept dafür unter Berücksichtigung aller Auflagen hat die sportliche Leitung des ASC Kiel e.V. entwickelt und zur Genehmigung beim Kieler Sportamt eingereicht.

 

 

Kategorie: KBH 1, KBH 2, ASC Kiel

Von: Bettina Büll

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung