02.07.2013

Dirk Ewers bei einer Interception

Kiel, 2. Juli 2013 - Am vergangen Samstag gewannen die Kiel Baltic Hurricanes II ihr zweites Heimspiel. Vor ca. 100 Zuschauern erkämpften die Wirbelstürme mit 23:19 gegen die Hamburg Black Swans ihren dritten Sieg in Folge.

„Es war ein hart umkämpftes Spiel“, so ein fast sprachloser aber überglücklicher Headcoach Phil Nissen.

Dabei hätte das Spiel nicht besser beginnen können. Die Hamburger gewannen den Münzwurf und wollten auch gleich den Ball. Dass daraus nichts wurde, ist zum einen Tim Kohl und zum anderen Robin Höse zu verdanken, denn der eine schoss und der andere sicherte den zu Beginn gespielten Onside Kick der Kieler.

Die erste Drive der Offense begann verheißungsvoll. Die Offense marschierte über’s Feld, auch ein angetäuschter Punt wurde in ein neues First Down verwandelt, doch man erntete keine Punkte. Kurz vor der Endzone verlor man den Ball und die Hamburg Black Swans kamen mit ihrer Offense aufs Feld. Leider leistete sich auch die Defense einen fatalen Fehler. Gleich der 2. Spielzug der Swans war ein langer Pass, des gut aufspielenden Hamburger Quarterback, und bedeutete die ersten Punkte des Spiels. Es stand somit 0:6 aus Kieler Sicht, da der Extrapunkt geblockt wurde.

Der der darauffolgende Drive brachte auch keine Punkte und leider gelang der Offense der Hamburger durch viele kurze Pässe erneuert der Weg in die Endzone der Kieler. Mit dem Zusatzpunkt stand es nun 0:13. Die Defense der Swans verhinderte auch im nächsten Drive jegliche Bemühungen der Canes II Offense und leider funktionierte auch diesmal der Fake Punt nicht, so dass die Swans den Ball an der eigenen 40 Yards Line bekam. Dass es diesmal zu keinen Punkte kam, lag an dem Druck der Defense Line und der daraus resultierenden Interception von Middle linebacker Dirk Ewers. Auch wenn sich die Offense gleich im Anschluss selbst eine Interception leistete, machte es Strong Safety Silas Knoth seinem Mitspieler gleich und fing den folgenden Pass vom Hamburger Quarterback ab.

Der Kieler Angriff fand nun die Mittel, um den Ball immer näher an die Hamburger Endzone zu bringen. Jedoch war kurz vor der Endzone Schluss und Headcoach Phil Nissen entschied sich beim 4. Versuch für ein Fieldgoal. Tim Kohl verwandelte es schließlich sicher zum 3:13 Halbzeitstand.

In der Halbzeit fanden die Coaches der Canes II wohl wieder die richtigen Worte. So lief die Offense wieder zu Höchstform auf und Runningback Calvin Shendy legte mit einem 28 Yard Lauf den Ball in die Endzone (PAT Tim Kohl) zum 10:13. Und auch die Defense war nun besser aufgelegt.  Immer wieder konnte der Quarterback unter Druck gesetzt werden und Defense Captain Dirk Ewers fing seine  2 Interception des Tages. Die Offense brachte nun auch ihr Spiel aufs Feld und scorte durch Quarterback Sören Dunst, der seinen 5 Lauftouchdown in diesem Jahr machte, zur zwischenzeitlichen Führung von 16:13 (PAT missed).

Dass die Swans das Spiel nicht kampflos aufgeben wollten, trotz dezimierten Kaders, zeigten sie im 4. Quarter. So gingen die Hamburger wieder mit 16:19 in Führung. Doch die Kiel Baltic Hurricanes II zeigen dieses Jahr, dass sie mit Druck umgehen können. Die Offense Line und Fullback Björn Möller blockte den Runningsbacks wieder den Weg frei und Tailback Roman Skupin setzte seinem starken Spiel die Krone auf und erlief die letzten Yards zum 23:19 Endergebnis (PAT Tim Kohl). Eine letzte Chance hatten die Swans noch, doch fing Saftey Robin Höse den Ball ab und die Kieler übernahmen mit diesem Sieg den zweiten Tabellenplatz der Oberliga Nord.

„Die Black Swans haben uns alles abverlangt mit ihren 24 Mann. Die vielen Strafen, mit denen wir uns das Leben selber schwer gemacht haben, müssen wir abstellen und wir dürfen nicht wieder die erste Halbzeit verschlafen!“, resümierte  Headcoach Phil Nissen.

Bis zum nächsten Spiel haben die Kiel Baltic Hurricanes nun 3 Wochen Zeit, bis sie am 20. Juli zur der zweiten Mannschaft der Hamburg Blue Devils reisen.

Kategorie: KBH 2

Von: Jan Langowski

« zurück