17.06.2017

Xavier Mitchell setzt sich gegen drei Berliner durch (Foto: Marc Seefeldt)

Kwame Ofori (Foto: Marc Seefeldt)

Diego Sanchez (Foto: Marc Seefeldt)

Daniel Reinhardt (Foto: Marc Seefeldt)

Kiel, 17.06.1017 – Mit 35:6 (14:0/7:0/7:6/7:0) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagnachmittag gegen die Berlin Adler und behielten damit auch im sechsten Saisonspiel eine reine Weste. 2.236 Zuschauer im Kilia Stadion feierten die Verteidigung der Tabellenführung mit den Canes, die zur Halbzeit bereits mit 21:0 vorn lagen.

„Ich bin sehr stolz auf das Team, vor allem auf unsere Defense, die heute sehr gut gespielt hat“, so Hurricanes Head Coach Marcus Herford. „Auch in der Offense waren wir sehr konstant und konnten dabei gerade bei den Receivern viel rotieren und Jungs Spielzeit geben.“

„Wir hatten heute nicht so viele Big Plays, haben uns aber stetig über das Feld gearbeitet und aus vielen dritten und vierten Versuchen wieder neue First Downs gemacht“, sagte Quarterback Jared Stegman, der insgesamt fünf Touchdownpässe auf fünf verschiedene Receiver warf.

Getrübt wurde die Freude über den sechsten Sieg durch die Verletzung von Marvin Amankwah. Der Running Back zog sich schon früh im Spiel in einem Spielzug unglücklich gleich zwei Verletzungen zu und wird mit einem Schlüsselbein- und Wadenbeinbruch einige Wochen ausfallen.

Berlin trat erstmals mit ihrem neuen, amerikanischen Quarterback Niko Fortino an, der den noch verletzten Paul Zimmerman ersetzt. Ihm sollte im dritten Viertel sein erster GFL-Touchdownpass gelingen, doch zuvor bediente Kiels Jared Stegman seine Passempfänger. Diego Sanchez sorgte für die ersten Punkte des Tages und Tim Albrecht verwandelte sicher den Extrapunkt. Den zweiten Touchdown steuerte Xavier Mitchel bei. Als Running Back war nach Marvin Amankwahs Verletzung Daniel Reinhardt im Einsatz. Christopher McClendon konnte sich an diesem Tag eine Auszeit zum Kräfte schonen nehmen. Den dritten Touchdown vor der Pause erzielte Kwame Ofori nach einem Pass von Stegman.

Im dritten Viertel fing dann GFL-Rookie Domenik Rofalski seinen dritten Touchdown dieser Saison und Albrecht erhöhte mit dem PAT auf 28:0, bevor Adler-Spielmacher Niko Fortino Max Zimmermann mit einem 25-Yard Pass zum 28:6 fand. Den Schuss zum Extrapunkt konnte Okan Güzel blocken. Im vierten Quarter steuerte Lukas Rehder den fünften Touchdown für die Canes bei. Nach einem Fieldgoalversuch der Adler, den Victor Philippi blocken konnte, kamen die Berliner schnell wieder in Ballbesitz als sie einen Fumble von Daniel Reinhardt erzwingen und erobern konnten. Bis an die Kieler 2-Yard Linie arbeiteten sich die Gäste anschließend vor. Doch die Hurricanes Defense verhinderte weitere Punkte.

Die Canes reisen damit am nächsten Samstag als Tabellenführer zu den New Yorker Lions. Der amtierende Meister spielt am Sonntag noch gegen die Berlin Rebels, hat allerdings derzeit durch den Eurobowl ein Spiel weniger absolviert als die Hurricanes.

Kiel Baltic Hurricanes – Berlin Adler
35:6
(14:0/7:0/7:6/7:0)
1. QTR
7:0 #80 Diego Sanchez, 20-Yard Pass #10 Jared Stegman. PAT #6 Tim Albrecht
14:0 #11 Xavier Mitchell, 14-Yard Pass #10 Jared Stegman. PAT #6 Tim Albrecht
2. QTR
21:0 #81 Kwame Ofori, 5-Yard Pass #10 Jared Stegman. PAT #6 Tim Albrecht
3. QTR
28:0 #82 Domenik Rofalski, 24-Yard Pass #10 Jared Stegman. PAT #6 Tim Albrecht
28:6 #13 Max Zimmermann, Pass #15 Niko Fortino. PAT geblockt
4. QTR
35:6 #89 Lukas Rehder, 1-Yard Pass #10 Jared Stegman. PAT #6 Tim Albrecht

Kategorie: Topnews, KBH 1

Von: Bettina Büll

« zurück