16.05.2017

Receiver Max Donates im Spiel gegen die Adler (Foto: Michael Zelter)

Quarterback John Uribe (Foto: Michael Zelter)

Kiel, 16.05.1017 – Die Kiel Baltic Hurricanes bereiten sich auf ihr zweites Saisonspiel und damit auch gleich das zweite Heimspiel vor. Ausnahmsweise einmal am Sonntag empfangen sie dieses Wochenende die Hamburg Huskies zum Nord-Derby im Kilia Stadion. Kickoff ist wie gewohnt um 16 Uhr, Einlass ab 14 Uhr.

Mit den Hamburger Schlittenhunden kommt das derzeitige Tabellenschlusslicht nach Kiel, doch das die Begegnungen zwischen den beiden Nordclubs immer etwas Besonderes sind und ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten haben, zeigen die teilweise engen Spiele der letzten beiden Jahre seit dem Aufstieg der Huskies in die German Football League. In ihrer ersten Saison hatten die Huskies 2015 gleich das Viertelfinale erreicht und sich für das Folgejahr viel vorgenommen. Doch am Ende bleiben sie hinter den eigenen Erwartungen zurück und konnten insgesamt nur vier Siege einfahren. Dennoch war das Spiel in Kiel mit 49:52 denkbar hart umkämpft.

„Spiele gegen ein Hamburger Team sind immer etwas Besonderes“, so Hurricanes Geschäftsführer Gunnar Peter. „Man kennt sich gut, viele der Spieler haben schon bei dem einen oder dem anderen Verein zusammengespielt oder sind auch privat befreundet.“

2017 ist ein Neuanfang für die Huskies, die einen großen Umbruch im Winter hinter sich haben. Viele Leistungsträger verließen das Team und wechselten unter anderem nach Kiel und Hildesheim. So galt es aus den verbliebenen Stammkräften wie Running Back Marvin Stüdemann und Wide Receiver Maximilian Donalies und vielen jungen Spielern ein neues Team zu formen. Für 2017 verpflichteten die Schlittenhunde Sean Embree als neuen Cheftrainer, der Konstanz in das Coaching bringen soll. Embree, der zwei Jahre Assistenztrainer bei den Denver Broncos war, coachte zuletzt in Serbien als Cheftrainer der Beograd Vukovi und als Nationaltrainer. Er holte Quarterback John Uribe nach Hamburg, der 2016 in Belgrad für ihn gespielt hatte und zum besten Offensivspieler Serbiens gewählt wurde. Auch der serbische Nationalspieler Milos Lisanin folgte Embree in die Hansestadt und verstärkt die Defense der Huskies als Defensive End und Linebacker. Mit Josh Hartigan holten die Hamburger zudem einen vielseitig einsetzbaren Spieler. Der 27-jährige Amerikaner, der 2014 für die Kiel Baltic Hurricanes auflief, spielte zuletzt in Schweden und wurde dort mit den Carlstad Crusaders Meister. Hartigan kann sowohl in der Offense als Tight End oder Receiver als auch in der Defense als Linebacker oder End eingesetzt werden.

Nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt wollen die Huskies nun alles daran setzen, den ersten Erfolg einzufahren. Nach der 8:30 Auftaktniederlage gegen die Berlin Adler stecken die Hamburger mitten in einer schweren ersten Hälfte des Spielplans. In den vergangenen zwei Wochen trafen sie in direktem Hin- und Rückspiel auf die New Yorker Lions und unterlagen mit 6:41 und 0:41. Nach der Partie in Kiel geht es dann mit den Berlin Rebels und den Dresden Monarchs weiter. Auch wenn die Ergebnisse gegen den amtierenden deutschen Meister sehr deutlich ausfielen, gab es gegen die Braunschweiger jedoch auch einige Lichtblicke. So konnte die Hamburger Defense insgesamt vier Angriffe der Lions in der Redzone stoppen und zumindest einen Touchdown verhindern.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück