05.06.2020

Kiel, 05.06.2020 - Nach elf Wochen ohne Training kam das GFL Team der Hurricanes in dieser Woche zu einer ersten Konditions- und Athletikeinheit wieder zusammen - mit viel physischem Abstand und erhöhten Hygienemaßnahmen. Nach den Vorgaben von Regierung, Bundes- und Landesfootballverband hatte die sportliche Leitung des ASC Kiel in den vergangenen Wochen ein Konzept für einen Wiedereinstieg in das Training erarbeitet.

Mit nun zunächst einer Einheit pro Woche in festen Kleingruppen starten die Hurricanes dabei vorsichtig in ein Training unter den durch die Pandemie veränderten Umständen und absolvierten die erste Einheit beim TSV Schilksee bei strahlendem Sonnenschein. Pro Timeslot befanden sich dabei vier Kleingruppen auf je einem Viertel des Feldes mit jeweils ausreichend Abstand zwischen den Spielern. „Vom Football sind wir noch ein ganzes Stück weg, aber es tat gut sich wieder einmal zu sehen und gemeinsam in Bewegung zu kommen“, so Benedikt Englmann.

Unterstützung beim Wiedereinstieg ins Training erhält der ASC Kiel dabei vom Sanitätshaus - Haus der Hilfe in Holtenau, das den Canes Desinfektionsmittel spendete. „Für diese Spende möchten wir uns herzlich bedanken. Dadurch sind wir gut ausgestattet, um sowohl Hände als auch Equipment zu desinfizieren“, sagt Oliver Riemer, stellvertretender Vorsitzender des ASC Kiel.

Das Bundesligateam der Canes bildet bei der Wiederaufnahme eines Trainingsbetriebs im ASC zunächst die Speerspitze, um das Trainingskonzept zunächst in der Umsetzung zu sehen, bevor auch die weiteren Mannschaften des Vereins es übernehmen und das Training aufnehmen.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung