03.09.2013

Foto: www.alltaegliches-chaos.de

Kiel, 03. September 2013 – Nach der Heimniederlage gegen die Hamburg Pioneers und das ausgefallene Spiel gegen die Hamburg Swans wollten die Kiel Baltic Flag Hurricanes das letzte Spiel der regulären Saison gegen die Hildesheim Invaders nutzen, um mit einem Sieg den Einzug in das Halbfinale der DFFL zu sichern. Im gesamten Spiel gelang es der Verteidigung der Hurricanes, die Angriffsbemühungen der Invaders zu unterbinden und so konnte Hildesheim nur wenige First Downs erzielen. Durch die effektive Passverteidigung konnten einige Interceptions gefangen werden, drei davon führten durch die anschließenden Returns auch direkt zu Punkten für die Kieler. Gleichzeit gelang es der Offense, den Ball gut über das Feld zu bewegen und somit die Hildesheimer Verteidigung ständig unter Druck zu setzen.

Bereits im ersten Viertel erzielte Jan-Felix Bock einen Touchdown. Der Extraounktversuch durch Quarterback Torben Beeck war erfolgreich. Somit stand es am Ende des ersten Viertels 7:0 für die Hurricanes, die im zweiten Viertel aufdrehten. Zunächst folgten ein weiterer Touchdown durch Jan-Felix Bock und einer durch Torben Beeck zum zwischenzeitlichen 20:00, bevor Linebacker Nils Köhler seine bereits zweite Interception ebenfalls zum Touchdown zurück tragen konnte. In dieser Phase des Spiels war die Offense der Hurricanes kaum auf dem Feld, da die Drives schnell und erfolgreich abgeschlossen wurden. Mit dem 27:0 war das zweite Viertel aber noch nicht beendet. Wide Receiver Nils Köster erzielte einen weiteren offensiven Touchdown und Linebacker Christian Loose trug eine Interception in die gegnerische Endzone, so dass im zweiten Viertel insgesamt 34 Punkte durch die Kieler erzielt werden konnten. Zur Halbzeit stand es bereits 41:0.

In der zweiten Hälfte wurde das Spiel etwas ruhiger. Offensive und Defensive arbeiteten konzentriert weiter und konnten verhindern, dass die Hildesheimer noch einmal zurück ins Spiel fanden. Es folgten ein weiterer Touchdown durch Quarterback Torben Beeck, der bereits zum zweiten Mal in die Endzone laufen konnte, und ein zweiter Interception-Touchdown durch Nils Köhler, dem insgesamt drei Interceptions während des Spiels gelangen. Da im vierten Viertel ein Fieldgoalversuch durch Torben Beeck nicht erfolgreich war, blieb dieses Viertel ohne Punkte und das Spiel endete 55:0.

Durch eine konzentrierte und engagierte Leistung gelang den Kiel Baltic Flag Hurricanes ein hoher Sieg zum Abschluss der regulären Saison, die als Zweiter der Nordgruppe der DFFL beendet wird. Der nächste Schritt auf dem Weg zum Finale in Hamburg am 29. September ist nun das Duell gegen die Berlin Bears am 15. September in Berlin. Im letzten Jahr waren die Flag Hurricanes hier nach zweiter Overtime am Serienmeister gescheitert, nun soll die Revanche gelingen.

Kategorie: KBH Flags

« zurück