18.03.2021

Screenshot mit Webcams von 15 Spieler:innen der Flag Canes am Ende des mittwöchigen Online-Workouts

#strongerTogether - besonders in schwierigen Zeiten

Kiel, 18.03.2021 – Mit kreativen Lösungen wurde der Corona-Müdigkeit entgegengewirkt, Abwechslung und Spaß halten das Team zusammen.

„Durch den Corona bedingten Wegfall des vereinsübergreifenden positionsspezifischen Trainings waren wir gezwungen Ersatzlösungen zu finden. Wir sind froh, dass wir mit Coach Lukas ein wöchentliches Online-Workout anbieten und mit den digitalen Theorieeinheiten besonders den Neuen unser Playbook gut vermitteln konnten“, bilanziert Stefan „Nassi“ Naß und ergänzt: „Mit nur einem Abgang und zwölf Zugängen wächst der Kader weiter; der sportliche Konkurrenzkampf war schon immer gut, aber so werden wir noch mal flexibler und gewinnen Tiefe im Kader.“

Das vereinsübergreifende alljährliche Wintertraining erfolgte per Livevideo unter Anleitung des temporär zum Spielertrainer beförderten Lukas Fleischhauers. Der hauptberufliche Fitnesstrainer bringt jeden Mittwoch Bewegung in die Wohnzimmer der aktiven Canes und freut sich besonders über den hohen Anteil der eigenen Mitspieler:innen.

Ergänzt wird das Fitness-Training durch positionsspezifische Laufpläne und -challenges. So sollte das Team beispielsweise im Februar gemeinsam vom Homefield bis zur Allianz Arena nach München laufen (773 km) und ist mit 1.399 km Gesamtleistung deutlich über das Ziel hinausgeschossen. Die Coaches setzen auf eine App zum Tracking der wöchentlichen Läufe, die Spieler:innen nehmen dies mit Begeisterung an und teilen auch das eigene Krafttraining, Radfahren sowie alle sonstigen sportlichen Aktivitäten mit dem Team.

Die teaminternen individuellen Herausforderungen wie möglichst viele Pushups in 30 Sekunden, möglichst viele Squats ohne Zeitvorgabe oder das schnelle Erreichen einer Höchstzahl fördern nicht nur das eigene Engagement, sondern erhöhen den Wettbewerbsgeist innerhalb der Positionsgruppen.

Neben der körperlichen Fitness konnte in diesem Winter ein größerer Fokus auf die theoretischen Aspekte des Spiels gesetzt werden. Besonders den neun Rookies dürften die zusätzlichen Theorieeinheiten zugutekommen. Aber auch etablierte Spieler:innen haben so Gelegenheit spielerische Details mit den Coaches abzustimmen. Die Kontrolle des Wissens erfolgte über spielerische Quizes und das Teamgefühl konnte durch ein abschließendes „Pub-Quiz“ noch mal bestärkt werden.

Allgemein ist das Team sehr gut mit den Umständen der Pandemie umgegangen und weiß die zusätzlichen Aufwände der Coaches zu schätzen, die viel Zeit und Mühen in die Planung und Aufbereitung der Inhalte gesteckt haben.

Mit Ausblick auf eine mögliche Saison wurde eine gute Grundlage geschaffen, die hoffentlich bald in ersten Kleingruppen-Trainings weiter ausgebaut werden kann. Im Rahmen der Möglichkeiten soll weiterhin an der Fitness und der Festigung der theoretischen Spielaspekte gefeilt werden, um wieder als starke Einheit angreifen zu können.

Kategorie: KBH Flags

Von: Julian Wittorf

« zurück

Die Sparda Immobilienfinanzierung