26.08.2021

Die unermüdliche Defense mit einem weiteren Quarterback Sack.

Kiel, 26.08.2021 – Der Knoten ist geplatzt, nach 4485 Tagen gelingt den Kiel Baltic Flag Hurricanes in einer starken Mannschaftsleistung und einem umkämpften Spiel wieder ein Sieg gegen die Hamburg Pioneers Snappers. Mit 19:14 (12:6/7:0/0:0/0:8) und einem Punktevorteil im direkten Vergleich war die Reise in den verregneten Hamburger Stadtpark mehr als erfolgreich.

Head Coach Stefan „Nassi“ Naß bilanziert: „Das war ein harter Kampf, den das Team angenommen hat. Unsere stark dezimierte Defense hat uns heute den Sieg gerettet.“

Bereits im ersten Drive marschierten die Kieler Offense selbstbewusst über den Hamburger Kunstrasen. Von der eigenen 42-Yard Linie schickte Quarterback Fynn Kinder seinen Wide Receiver Dario Meier auf eine lange Reise in die Hamburger Endzone – 6:0 für die Hurricanes, der Kick zum Extrapunkt (PAT) misslang unter rutschigen Bedingungen.

Doch auch die Hausherren und -damen bewegten den Ball gut über das Feld – in guten Teilen auch begünstigt durch Strafen gegen die Defense der Flag Canes, die den Kampf von der ersten Minute annahm. Von der 30-Yard Linie fand der Spielmacher der Snappers eine Lücke in der Kieler Abwehr und glich per Touchdown-Pass zum 6:6 aus. Auch dieser PAT misslang im norddeutschen Sommerwetter.

Die Kieler Offense arbeitete sich weiter über das Feld, die Gastgeber:innen bekamen mehr Zugriff und zwangen Quarterback Fynn Kinder zu einer unfreiwilligen Pause. Im anschließenden vierten Versuch übernahm der langjährige Spielmacher Torben Beeck das Zepter und fand Rookie-Passempfänger Jannik Löhr, welcher die Situation perfekt antizipierte und im Rutschen den Ball für mehr als die benötigten 4 Yards sicherte. Beeck nutze direkt im anschließenden Spielzug seine Erfahrung, guckte das Hamburger Backfield aus und ließ bei seinem 20-Yard Lauf in die Endzone gleich vier Verteidiger ins Leere greifen. Der neue Spielstand zum 12:6 aus Kieler Sicht nach verfehltem PAT schloss das erste Viertel ab.

Nach guten Leistungen in den Special Teams und einer Interception der Flag Canes konnte die Offense das Momentum in der gegnerischen Redzone nicht nutzen, auch das anschließende Fieldgoal wurde verfehlt.

Mit mehreren starken Einzelaktionen kämpfte sich der Angriff der Hamburg Pioneers Snappers in die Kieler Hälfte vor. Die Verteidigung hielt jedoch stand, deckte die Tiefe gut ab und erzwang u.a. durch Quarterback Sacks von Jan „Bambi“ Mertins und Rookie Anton Tuchel erst den Rückwärtsgang und letztlich einen Punt zur Kieler 34-Yard Linie.

Das Angriffsspiel der Gäste fand seinen Rhythmus wieder, kombinierte gut bis zu einem kritischen 4th Down an der gegnerischen 18-Yard Linie. Quarterback Fynn Kinder war mittlerweile wieder im Einsatz und erzielte mit einem Pass auf Offensive Captain Tobias Schulzki einen neuen ersten Versuch nur fünf Yards von der Hamburger Endzone entfernt. Die Verteidigung hatte gute Aktionen und so dauerte es einige Spielzüge, ehe das brüderliche Kinder-Duo aus Quarterback Fynn und Wide Receiver Jannis die mittlerweile 20 Yards zur Endzone in der Luft überbrücken konnte. Der neue Rookie-Kicker Sascha Johns zeigte sich von den anderen Schützen sowie Wetter unbeeindruckt und verwandelte den Extrapunkt sicher zum Halbzeitstand von 19:6.

Die Pause wurde durch eine Verletzung der ersten Halbzeit überschattet und verlängert. Sie zeigte aber noch mal den Teamgeist und die Solidarität im Football, welche beide Mannschaften und
Betreuer:innen leben. Ohne zu zögern wird sich auch um Personen gekümmert, die in dem Moment „die anderen“ Farben tragen, denn #FootballisFamily. Aus Respekt bitten wir von Nachfragen abzusehen und wünschen dem Spieler eine baldige und vollständige Genesung!

In der zweiten Halbzeit setzte die Kieler Defense früh mit zwei Quarterback Sacks von Anton Tuchel ein Zeichen und zwang die Pioneers Snappers zu einem Punt. Doch auch die Flag Canes konnten wenig nach vorne bewegen und mussten sich schnell wieder vom Ball trennen.

Die Defense hingegen belohnte sich für die harte Arbeit der letzten Monate und Wochen, markierte mit den Rookies Stefan „Pinsel“ Fromm und Anton Tuchel weitere Quarterback Sacks und ließ sich bei einem vierten Versuch nicht in die Irre führen.

Die Zuschauer:innen am Jahnring und im Internet bekamen ein leidenschaftliches Spiel und ein noch spannenderes viertes Quarter geboten, in dem die Hamburger Verteidigung dem gerade aufkommenden Spielfluss der Flag Canes mit einem abgefangen Pass ein abruptes Ende setze. Mit einem schnellen Touchdown und anschließender Two-Point Conversion verkürzte sich die Kieler Führung auf nur noch fünf Punkte zum Stand von 19:14.

Das Spiel wurde noch intensiver, die Abwehrreihen dominierten und erzwangen Punts auf beiden Seiten. Mit seiner ersten Interception für die Flag Canes und noch 1 Minute 14 Sekunden auf der Uhr leitete Cornerback Lukas Weiß die Schlussphase ein, sein starker Return von knapp 50 Yards konnte nur vom Flaggenregen der Crew in Schwarz und Weiß verkürzt werden.

Die offensiven Kollegen schafften das benötigte First Down nicht und so zogen sich die letzten 45 Sekunden mit Hamburger Angriffsrecht, diversen Strafen und Unterbrechungen über fast zehn Minuten hin – Spannung pur. Die Kieler Defense hielt mit ausreichend Druck sowie guter Deckung stand und erlöste die Mitspieler, Helfer:innen und mitgereisten Fans an der Seitenlinie letztendlich mit der Abwehr einer letzten „Hail Mary“ von der Hamburger 40-Yard Linie.

Der Jubel war ausgelassen, Head Coach Stefan Naß gewährt für die nächste Trainingseinheit leichtere Kost und mahnt zeitgleich vor Übermut:

„All die Stunden der Vorbereitung für die Trainings- und Theorieeinheiten, die Videoaufnahmen und Auswertungen, Einzelgespräche und Fehleranalyse auf Seiten der Coaches und all der Einsatz, der Fleiß, die Extrameetings und längeren Trainingseinheiten auf Seiten der Spieler bedeuten nichts, wenn wir uns jetzt auf die faule Haut legen.“

Das nächste Spiel der Baltic Flag Hurricanes findet am Samstag, den 11.09.2021 in Essen gegen die Assindia Firebirds statt und lässt den Übungsleiter weiter mahnen: „Zu glauben, Essen im Schlaf zu besiegen, nur weil wir aus der Vergangenheit deutliche Siege vorzuweisen haben, ist ein Trugschluss. Auch Essen hatte zwei Jahre Zeit zu trainieren und weitere Spieler:innen anzuwerben. Das wird kein Selbstgänger!“

An dieser Stelle verneigt sich das Media Team der Flag Canes vor dem Streaming-Team der Hamburg Pioneers Snappers mit allen Involvierten und besonders den Kommentatoren für ihren Einsatz und eine nicht nur unterhaltsame aber besonders auch faire Berichterstattung.

Kategorie: KBH Flags

Von: Julian Wittorf

« zurück