03.07.2022

Kaleb Scott kurz vorm Pass (Foto: Marc Seefeldt)

Khris Vaughn fängt einen Touchdown (Foto: Marc Seefeldt)

Kiel, 03.07.2022 – Bis zur Halbzeit boten die Kiel Baltic Hurricanes im Rückspiel gegen die Cologne Crocodiles Widerstand und die Zuschauer im Kilia Stadion sahen eine spannende erste Hälfte, die mehr versprach. Doch nach der Pause sorgten eigene Fehler und routinierte Kölner am Ende für eine 21:56 (0:7/14:14/0:14/7:21) Niederlage für die Canes.

Kölns Montel Patterson schockte die Kieler zu Spielbeginn mit einem 90-Yard Kickoff Return Touchdown, doch die Hurricanes ließen sich davon noch nicht aus der Ruhe bringen. Quarterback Henrik Wolk führte sein Team anschließend bis in die Kölner Feldhälfte, wo die Gäste den Hurricanes Angriff jedoch am Ende im vierten Versuch stoppten. Anschließend forcierte Quinlen Dean einen Fumble der Kölner und Jan-Niklas Makoben sicherte den Ball für die Canes. Offensiv konnten die Kieler diesen Ballbesitz jedoch nicht verwerten.

Daraufhin arbeiteten sich die Crocodiles im zweiten Quarter über das Feld und Spielmacher Christian Strong schloss schließlich selbst mit einem 1-Yard Lauf zum 0:14 aus Kieler Sicht ab. Kölns Kicker Dominik Korn sorgte für die Extrapunkte. Ein geblockter Punt bescherte den Kölnern erneuten Ballbesitz in der Kieler Feldhälfte. Doch die Hurricanes Defense hielt stand und Sören Haß beendete den Angriff mit einem beherzten Tackle im vierten Versuch der Krokodile. Stattdessen nahm nun die Offense der Kieler Fahrt auf. Quarterback Kaleb Scott, der als Versicherung für ein Spiel aushalf, bediente Klaas Sengstacke für ein First Down und erlief selbst ein weiteres. Fritjof Richter brachte die Canes dann bis an die 7-Yard Line. Von dort aus fand Scott Receiver Khris Vaughn für die ersten Punkte. Philip Stuhr kickte den Extrapunkt zum 7:14. Kurz darauf brach Jubel auf den Rängen und in der Kieler Teamzone aus, als Quinlen Dean einen Pass der Kölner abfing und zum Touchdown und damit Ausgleich zurücktrug.

Kurz vor der Halbzeit gelang den Crocodiles ein weiterer Touchdown zur zwischenzeitlichen 21:14 Führung, doch Team und Zuschauer gingen optimistisch in die Pause. Von den Rängen schallten den Spielern laute, motivierende „Baltic – Hurricanes“ Rufe entgegen wie sonst vor und nach einer Partie. Doch es sollte anders kommen. Im ersten Spielzug forcierte Alaudin Azemi einen Fumble durch Running Back Fritjof Richter und sicherten diesen selbst für den nächsten Kölner Touchdown. Statt Chance auf Ausgleich also nun ein 14:28 Rückstand für die Canes. Und die Kölner sollten direkt weitere Fehler ausnutzen und noch einen drauf setzen, als die Kieler sich am Ende ihres nächsten Angriffs mit einem Punt vom Ball trennten. Aaron Jackson nahm den Ball auf und trug ihn über 90 Yards zum Touchdown. Dominik Korn kickte den Extrapunkt zum 35:14 aus Sicht der Kölner und damit zur Vorentscheidung. Zwar arbeiteten sich die Hurricanes anschließend wieder bis an die 1-Yard Linie der Gäste, doch die Crocodiles Defense verhinderte weitere Punkte.

Zu Beginn des vierten Viertels bediente Henrik Wolk Khris Vaughn mit einem Touchdownpass zum 21:35. Wieder war es allerdings Aaron Jackson, der bei dem darauffolgenden Kickoff Return den Ball an allen Kielern vorbei bis in die Endzone trug. Korn stellte mit dem Zusatzpunkt den alten Abstand wieder her und die Canes lagen 21:42 hinten. Durch einen weiteren forcierten Fumble, bei dem Lorenz Rotermund den Ball verlor, kamen die Kölner erneut in der Redzone der Hurricanes in Ballbesitz und nutzen diesen effizient aus für einen weiteren Touchdown. Die Kieler Offense kämpfte weiter und kam bis kurz vor die Kölner Endzone, wo Safety Tom Kleinmann einen Pass von Henrik Wolk abfangen und somit Kieler Punkte verhindern konnte. Stattdessen trug er den Ball bis in die Feldmitte zurück. Kölns Dominik Waase sorgte schließlich für den letzten Touchdown des Tages.

Ebenfalls am Samstag verloren die Dresden Monarchs mit 21:36 gegen die Potsdam Royals, die damit weiter die Tabelle anführen. Die New Yorker Lions siegten in Berlin bei den Adlern mit 31:17. Am Sonntag spielen noch die Berlin Rebels (derzeit noch sieglos auf Platz 6 der GFL Nord) gegen die Düsseldorf Panther (ebenfalls noch ohne Sieg und auf Platz 8). Die Hurricanes, die durch ihr Unentschieden gegen Braunschweig derzeit einen Zähler mehr als Düsseldorf auf dem Konto haben, stehen auf Platz 7. Somit wird das nächste Spiel der Hurricanes am 23. Juli in Düsseldorf äußerst wichtig für die Kieler.

Kiel Baltic Hurricanes – Cologne Crocodiles
21:56
(0:7/14:14/0:14/7:21)
1. Quarter
0:7 #14 Montel Patterson, 90-Yard Kickoff Return. PAT #17 Dominik Korn
2. Quarter
0:14 #7 Christian Strong, 1-Yard Lauf. PAT #17 Dominik Korn
7:14 #9 Khris Vaughn, 11-Yard Pass #7 Kaleb Scott. PAT #26 Philip Stuhr
14:14 #21 Quinlen Dean, 31-Yard Interception Return. PAT #26 Philip Stuhr
14:21 #7 Christian Strong, 1-Yard Lauf. PAT #17 Dominik Korn
3. Quarter
14:28 #98 Alaudin Azemi, Fumble Return. PAT #17 Dominik Korn
14:35 #4 Aaron Jackson, 90-Yard Punt Return. PAT #17 Dominik Korn
4. Quarter
21:35 #9 Khris Vaughn, 28-Yard Pass #6 Henrik Wolk. PAT #26 Philip Stuhr
21:42 #4 Aaron Jackson, 78-Yard Kickoff Return. PAT #17 Dominik Korn
21:49 #4 Aaron Jackson, 3-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #17 Dominik Korn
21:56 #44 Dominik Waase, 11-Yard Lauf. PAT #17 Dominik Korn

 

 

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Mediateam

« zurück