27.06.2015

EFL Bowl Titel verteidigt! (Foto: Ole Sindt)

Hugo Pfohe Niederlassungsleiter Benjamin Fischer übergibt den offiziellen Spielball an Jose Rebes (Foto: Ole Sindt)

Tyler Davis machte 4 Touchdowns (Foto: Ole Sind)

Comets Quarterback Cedric Townsend (Foto: Ole Sindt)

Kiel, 27.06.2015 – Mit 49:28 (7:9/21:6/7:7/14:6) gewannen die Kiel Baltic Hurricanes am Samstag den EFL Bowl II gegen die Allgäu Comets. 1.752 Footballfans im Kilia Stadion sahen dabei ein spannendes Endspiel präsentiert vom Autohaus Hugo Pfohe, in dem beide Teams sich nichts schenkten. Das Finale der European Football League begann feierlich mit der Pokalpräsentation durch Soldaten des Seebataillon Eckernförde und der Spielballpräsentation durch Hugo Pfohe Niederlassungsleiter Benjamin Fischer begleitet durch zwei neue Volvo XC90. Nach der Hymne gesungen von Ute Schönherr folgte der Kickoff. Die Süddeutschen starteten dabei stark in die Partie und setzten den Titelverteidiger bis zur letzten Sekunde unter Druck. Doch am Ende setzten sich die Canes durch und können sich erneut Europapokalsieger nennen.

 

„Wir wussten, dass die Comets ein starkes Team mit vielen „Waffen“ sind“, so Hurricanes Head Coach Stephen Parker nach dem Spiel, „Ich bin stolz, dass wir den Titel wieder nach Kiel holen konnten.“

 

Das Spiel war von Beginn an ein Schlagabtausch. Die ersten drei Angriffsserien beider Teams endeten in Punkten. Die Allgäu Comets waren zuerst am Ball und gingen schnell in Führung. Unter Anderem mit Pässen auf Christian Hafels arbeiteten sie sich über das Feld. Quarterback Cedric Townsend schloss den Drive schließlich mit dem ersten Touchdown des Tages ab. Doch die Canes konnten antworten. Nach wenigen Spielzügen lief Tyler Davis der Defense der Comets über 62 Yards auf und davon bis in die Endzone. Julian Dohrendorf kickte den Extrapunkt zum 7:6. Doch es ging postwenden wieder in die andere Richtung. Allgäus Matthew Green trug den Kickoff Return bis an die 16-Yard Linie der Hurricanes und brachte sein Team damit in eine gute Ausgangssituation. Doch die Kieler Verteidigung konnte die Gäste aus der Endzone fernhalten, dennoch erhöhte  Maximilian Feneberg mit einem Fieldgoal auf 9:7 aus Allgäuer Sicht. 

 

Mit einem langen Drive arbeiteten sich die Canes anschließend Stück für Stück über das Feld. Zu Beginn des zweiten Viertels fand Quarterback Blake Bolles dann Tyler Davis mit einem Pass zum nächsten Touchdown, der de erste Führung für den Titelverteidiger brachte. Doch die Antwort der Kemptener folgte gleich im ersten Spielzug nach dem Kickoff. Cedric Townsend warf auf Matt Green, der den Ball über 57 Yards in die Kieler Endzone trug. Die anschließende Two-Point Conversion gelang nicht, doch die Comets übernahmen mit 15:14 erneut die Führung. Jonas Brix konnte den folgenden Kickoff der Gäste über 62 Yards bis weit in die Allgäuer Feldhälfte zurücktragen und so holten sich die Canes bald darauf die Führung zurück. Philipp Schulz trug zunächst einen Pass von Blake Bolles bis an die 1-Yard Linie. Jaques Huke, der an diesem Tag als Linebacker und auch als Running Back im Einsatz war, vollendete anschließend mit dem Touchdown. Julian Dohrendorf erhöht durch den Extrapunkt auf 21:15. Tyler Davis beendete den nächsten Angriff der Allgäuer mit einer Interception. Dies gab den Hurricanes die Gelegenheit ihren Vorsprung auszubauen und mit einem kurzen Pass auf Benedikt Englmann gelang dies kurz darauf auch und so ging es beim Stand von 28:15 in die Halbzeit.

 

Mit Tyler Davis drittem Touchdown konnten die Kieler auf 35:15 davon ziehen, doch die Comets kämpften stark weiter und schließlich konnte Cedric Townsend in die Endzone der Hurricanes laufen. Nach dem Extrapunkt durch Maximilian Feneberg stand es nun 35:22. Zu Beginn des Schlussviertels konnte Davis erneut den Angriff der Gäste beenden und mit seiner Interception kurz vor der Kieler Endzone punkte verhindern. Stattdessen punktete er am Ende eines langen Drives selbst und die Canes erhöhten auf 42:22. Doch ein Pass über mehr als 50 Yards auf Christian Hafels brachte die Comets bald darauf wieder kurz vor die Kieler Endzone. Das Duo Townsend/Hafels vollendete schließlich auch zum 42:28. Sharif Bsharat sorgte mit seinem Touchdown für die letzten Punkte des Tages, denn Thiadric Hansen fing in der letzten Sekunde des Spiels einen Pass der Comets an der Kieler Goalline ab und besiegelte das Ergebnis von 49:28. Damit sind die Hurricanes nach ihren ersten europäischen Titelgewinn im letzten Jahr erneut EFL Bowl Champions.

 

zur vollständigen Statistik

 

Kiel Baltic Hurricanes – Allgäu Comets

49:28

(7:9/21:6/7:7/14:6)

1. Qtr

0:6 #1 Cedric Townsend, 7-Yard Run. PAT failed

7:6 #3 Tyler Davis, 62-Yard Run. PAT #82 Julian Dohrendorf

7:9 #32 Maximilian Feneberg, 40-Yard Fieldgoal

2. Qtr

14:9 #3 Tyler Davis, 25-Yard Pass #11 Blake Bolles. PAT #82 Julian Dohrendorf

14:15 #15 Matt Green, 57-Yard Pass #1 Cedric Townsend. 2-PC failed

21:15 #45 Jaques Huke, 1-Yard Run. PAT #82 Julian Dohrendorf

28:15 #87 Benedikt Englmann, 1-Yard Pass # 11 Blake Bolles. PAT #82 Julian Dohrendorf

3. Qtr

35:15 #3 Tyler Davis, 39-Yard Pass #11 Blake Bolles. PAT #82 Julian Dohrendorf

35:22 #1 Cedric Townsend, 4-Yard Run. PAT #32 Maximilian Feneberg

4. Qtr

42:22 #3 Tyler Davis, 10-Yard Pass #11 Blake Bolles. PAT #82 Julian Dohrendorf

42:28 #11 Christian Hafels, 6-Yard Pass #1 Cedric Townsend. 2-PC failed

49:28 #7 Sharif Bsharat, 7-Yard Run. PAT #82 Julian Dohrendorf

 

Punkte: Tyler Davis (24), Julian Dohrendorf (7), Jaques Huke (6), Benedikt Englmann (6), Sharif Bsharat (6)

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Delta-Radio

Mit Delta kannste Kälta!