05.10.2011

Gunnar Peter (li.), Patrick Esume (2.v.l.), Mario (re.) Lemke und Tochter freuen sich über Coach Vals Rückkehr

Kiel, 05. Oktober 2011 – Fünf Tage vor dem großen Endspiel um die deutsche Meisterschaft konnte Hurricanes Head Coach Patrick Esume am Dienstagabend mit einer großen Überraschung für sein Team aufwarten. Beim vorletzten Training vor dem German Bowl am kommenden Samstag in Magdeburg erwartete er zusammen mit Coach Bob Valesente die Spieler auf dem Platz. Die Freude über die Rückkehr des 71-jährigen Defense-Experten war riesengroß bei den sonst so toughen Männern.

„Ich wusste auch schon vorher, dass wir auf jeden Fall das Potenzial haben zu gewinnen, aber nun sind wir noch motivierter“, sagte Linebacker Efe Evwaraye mit einem Strahlen über das ganze Gesicht. Und auch Coach Valesente selbst zeigte sich froh, wieder in Kiel zu sein. „Es ist ein bißchen so, als wäre ich gar nicht weg gewesen. Patrick und ich waren ja in stetem Kontakt, haben mehrmals die Woche telefoniert, aber ich freue mich sehr, jetzt wieder live bei den Jungs zu sein“, so der Amerikaner, der über 35 Jahre in der NFL coachte und 1997 mit den Green Bay Packers den Super Bowl gewann.

Am Dienstagnachmittag kamen er und seine Frau Joni am Hamburger Flughafen an, wo Patrick Esume sie abholte. Nach einem kurzen Essen wollte Valesente dann auch gleich mit Patrick Esume mit den Trainingsvorbereitungen loslegen. „Schwäbisch Hall ist ein gutes Team, wir haben viel zu tun“, sagte auch Esume. „Auch wenn wir immer in Kontakt waren ist es natürlich großartig, dass Coach Val jetzt wieder hier sein kann.“

Anfang Mai hatte sich Valesente entschlossen aufgrund von gesundheitlichen Problemen zurück in die USA zu gehen, um näher bei seiner Familie zu sein. Patrick Esume hatte daraufhin das System des Amerikaners weitergeführt und fortan die Offense und Defense geleitet, Spielzüge vorbereitet und geplant. Dass Bob Valesente nun für den German Bowl wieder nach Kiel kommen konnte, freut die Verantwortlichen im Lager der Hurricanes sehr. „Coach Val ist hier bei Spielern und Fans sehr beliebt und seine Heimreise war sportlich und menschlich ein herber Schlag für uns, darum freut es uns nun umso mehr, dass er in der Lage war, jetzt wieder nach Kiel zu kommen“, so Gunnar Peter, Geschäftsführer der Kiel Baltic Hurricanes.

Kategorie: KBH 1, Topnews

Von: Bettina Büll

« zurück

Sparda-Bank

Die Sparda Immobilienfinanzierung