11.06.2022

Kiel konnte Köln nicht stoppen; Kölns Mantell Patterson entkommt Gerrit Höppner und Bodo Bilitewski (Foto: Chantal Kapuscik)

Kiel, 11.06.2022 – Mit 0:49 (0:14/0:21/0:0/0:14) unterlagen die Kiel Baltic Hurricanes am Samstagnachmittag bei den Cologne Crocodiles. Durch frühe Punkte der Kölner gerieten die Hurricanes wie zuletzt gegen Potsdam erneut schnell in Rückstand und fanden auch über den weiteren Verlauf nicht mehr in die Partie, um den Gastgebern Paroli bieten zu können.

„Wir sind mit anderen Zielen und Ambitionen hier her gefahren. Aber wir konnten in keiner Phase des Spiels das umsetzen, was wir uns vorgenommen haben. Nun haben wir zwei Wochen spielfrei und es gilt zu analysieren und die Erfahrungen aus den ersten vier Spielen auszuwerten, bevor Köln Anfang Juli zu uns zum Rückspiel kommt“, so Hurricanes Head Coach Timo Zorn nach dem Spiel.

Bereits im dritten Spielzug der Partie mussten die Hurricanes den ersten Kölner Touchdown hinnehmen. Nach zwei guten Stopps der Kieler Defense um Quinlen Dean fand Crocodiles-Spielmacher Christian Strong seinen Receiver Jarvis McClam mit einem 59-Yard Pass für die ersten Punkte. Die Kieler Offense dagegen musste nach drei Spielzügen punten. Was kurz danach für eine Sekunde wie ein Umschwung aussah, als die Hurricanes den Ball von den Kölnern eroberten, wurde zum Schreckmoment des Spiels. Defensive Lineman Tim Maas zog sich eine schwere Beinverletzung zu und wurde lange auf dem Feld behandelt. Nachdem er vom Feld gebracht wurde und auf dem Weg ins Krankenhaus war, konnte das Spiel fortgesetzt werden.

Jetzt noch einen Rhythmus für das Spiel zu finden, sollten den Hurricanes allerdings nicht mehr gelingen. Offensiv mussten sie ihre Angriffsserien entweder mit Punts beenden oder wurden im vierten Versuch gestoppt. Auch aus einem weiteren eroberten Fumble konnten die Gäste keinen Profit schlagen. Bei den Kölnern dagegen sorgte vor allem Jarvis McClam immer wieder für Highlights und Punkte. Bis zur Halbzeit sollte er insgesamt vier Touchdowns erzielen. Dazu kam ein weiterer Lauf in die Endzonde durch Thomas Rockel. Durch die Extrapunkte von Dennis Schwartz und eine Two-Point Conversion von McClam führten die Crocodiles zur Pause mit 35:0.

Im dritten Viertel vermochte keines der beiden Teams zu punkten. Die Crocodiles gingen dann mit einem zum First Down verwandelten vierten Versuch ins letzte Quarter. Kurz darauf erzielte Justin Kleinert nach Pass von Christian Strong die nächsten Punkte für Köln. Mit einer Interception beendeten die Crocodiles den letzten Angriff der Hurricanes und legten ihrerseits noch einmal zum 49:0 nach.

Die Hurricanes haben nun zwei Wochenenden spielfrei, bevor sie die Kölner am 2.7. zum Rückspiel in Kiel empfangen. Ebenfalls am Samstag spielten die New Yorker Lions gegen die Düsseldorf Panther und gewannen mit 48:13. Am Sonntag kommt es in Berlin noch zum Duell zwischen den Adlern und den Dresden Monarchs.


Cologne Crocodiles – Kiel Baltic Hurricanes
49:0
(14:0/21:0/0:0/14:0)
1. QTR
7:0 #2 Jarvis McClam, 59-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #77 Dennis Schwartz
14:0 #2 Jarvis McClam, 25-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #77 Dennis Schwartz
2. QTR
21:0 #2 Jarvis McClam, 22-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #77 Dennis Schwartz
27:0 #22 Thomas Rockel, 4-Yard Lauf. PAT faile
35:0 #2 Jarvis McClam, 35-Yard Pass #7 Christian Strong. 2-PC #2 Jarvis McClam
3. QTR
Keine Punkte
4. QTR
42:0 #88 Justin Kleinert, 22-Yard Pass #7 Christian Strong. PAT #77 Dennis Schwartz
49:0 #3 Nils Heidingsfeld, 1-Yard Lauf. PAT #77 Dennis Schwartz

Punkte:
Jarvis McClam (26), Thomas Rockel (6), Justin Kleinert (6), Nils Heidingsfeld (6), Dennis Schwartz (5)

Kategorie: KBH 1, Topnews

« zurück